Welche Bikinifarbe passt zu mir?

Die richtige Bikinifarbe hängt, wie bei anderer Kleidung auch, von Aspekten wie beispielsweise Hautfarbe, Augenfarbe und Haarfarbe ab. Auch der Körperbau beziehungsweise die Figur spielen eine Rolle dabei, welcher Bikini am besten aussieht. Denn mit der richtigen Farbe lassen sich kleinere Problemzonen kaschieren oder auch bestimmte Körperpartien besonders herausstellen.

 

Anzeige

Frauen mit eher hellem Hauttyp sollten aufpassen, dass der Bikini den Teint nicht noch blasser erscheinen lässt. Dies kann vor allem bei einigen helleren Farben durchaus passieren.

Hellere Farben dagegen können an Frauen mit einem dunkleren Hauttyp wiederum absolut toll aussehen.

Hier sollte man natürlich auch daran denken, wie sich die eigene Haut in der Sonne verhält: Wer im Winter sehr helle Haut hat, im Sommerurlaub unter Sonneneinstrahlung aber schnell tief braun wird, kann dies gleich bei der Wahl der Bikinifarbe berücksichtigen.

Neben dem persönlichen Geschmack, der bei der Bikinifarbe selbstverständlich immer die Hauptrolle spielen sollte, gibt es ein paar Grundregeln, die bei der Auswahl helfen können. So sind beispielsweise bei eher heller Haut Bikinis mit dunklen und warmen Farben oft eine gute Wahl.

Bunte Farben

Frauen, die größere Größen tragen, sollten auf allzu bunte Muster eher verzichten. Denn diese tragen optisch oft auf.

Und: Auch beim Bikini gilt der Grundsatz: Dunkle Farbtöne und Schwarz machen schlanker. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass sich auf schwarzer Kleidung weniger Konturen erkennen lassen und die Trägerin dadurch "kleiner" wirkt.  

Anzeigen