Bikini Schmuck & Accessoires

Ein hübscher Tankini, Badeanzug oder Bikini ist gefunden? Super! Dann fehlt zum perfekten Auftritt doch nur noch das eine oder andere passende Accessoire, damit der Urlaub am Meer oder das Wochenende am Badesee auch so richtig schön werden.

Ein tolles Bikini Dekolleté lässt sich mit dem richtigen, farblich abgestimmten Schmuck noch stärker betonen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer schicken Kette oder einem netten Anhänger? Oder angesagten, bunten Bändchen für das Handgelenk, um den stylischen Beach Look zu komplettieren? Auch Fußkettchen oder eine farbliche passende Uhr sind durchaus beliebte Möglichkeiten.

Bikini Schmuck: Die Tipps

Zum Bikini eher auf preiswerten Modeschmuck setzen

Jeder kennt die Horrorstories von dem im Wasser verlorenen Ehering oder der Halskette, der das Salzwasser oder der gechlorte Swimmingpool leider nicht allzu gut bekommen haben. Metalle können je nach Legierung anlaufen oder hässliche Rostflecken auf dem Bikini oder Badeanzug hinterlassen. Auch Sandkörner, die sich gerne in kleinste Ritzen festsetzen und wie Schleifpapier wirken können, vertragen sich nur bedingt mit dem wertvollen Erbstück.

Deshalb im Zweifel den besonders wertvollen, echten Schmuck lieber an einem sicheren Ort aufbewahren, wenn es zum Sonnenbaden und Schwimmen geht. Am Strand muss es nicht unbedingt das teuerste Stück sein - da zählt in erster Linie die Optik, optimalerweise schön auf die Bademode abgestimmt.

Beim Baden robuste, unempfindliche Materialien wählen

Wie oben schon erwähnt: Die Kombination aus viel Sonne, Chlor, Sonnencreme und Meerwasser kann im ungünstigen Fall zu hässlichen Materialverfärbungen führen. Deshalb für den Strand bei Schmuckstücken lieber auf unempfindliche Materialien achten, die auch mal eine etwas ruppigere Behandlung vertragen. Feine Lederbändchen oder ähnliches beispielsweise sehen zwar zum neuen Bikini vielleicht toll aus, sollten aber lieber im Safe des Hotelzimmers bleiben. Auch ein allzu filigranes Kettchen ist beim Beachvolleyball mit dem Animationsteam eher fehl am Platz.

Wird beim Baden eine Uhr getragen, versteht sich von selbst, dass es sich um ein entsprechende wasserdichtes Modell handeln sollte.

Verletzungsgefahren vermeiden

Bei aller Freude am gelungenen Outfit: Generell Vorsicht geboten ist bei Schmuck und Ketten, mit denen man bei sportlichen Urlaubsaktivitäten irgendwo hängen bleiben könnte - hier seien beispielhaft etwa Wasserrutschen und andere Einrichtungen in einem Wasserpark genannt. Im Zweifel kann hier geraten werden, den Schmuck bei solchen Aktionen dann lieber einmal abzulegen und auf Nummer sicher zu gehen.

Anzeigen